Neuer Banking-Treffpunkt für die GenZ

Die Generation Z, auch GenZ genannt, ist die erste Generation, die mit digitalen Technologien aufgewachsen ist und der deswegen nachgesagt wird, nie „offline“ zu sein. Wie muss das Banking der Zukunft aussehen, um diese Generation zu erreichen? Trotz aller Online-Affinität: Bei wichtigen Fragen rund um Finanzthemen ist für junge Menschen der persönliche Kontakt entscheidend. Mit dem Smoney Hub eröffnet die Stadtsparkasse Düsseldorf jetzt einen Treffpunkt für die GenZ und verbindet die virtuelle mit der physischen Welt.

Aufgrund von mangelnder Aufklärung in Schulen bestehen beim Thema Finanzen große Lücken, derer sich die Generation Z sehr wohl bewusst ist. Laut der Jugendstudie des Bankenverbands wünschen sich rund drei Viertel der Befragten mehr Informationen in der Schule über wirtschaftliche Zusammenhänge. Und 77 Prozent fordern die Einführung eines Unterrichtsfachs Wirtschaft. Jugendliche möchten abgeholt werden und verstehen, was das Thema individuell für sie selbst bedeutet. Sie wünschen sich eine authentische, partnerschaftliche Beratung, wie aktuelle Studien* zeigen. Von Seiten der Banken sind in diesem Zusammenhang neue Ideen und Konzepte gefragt. 

Ein solches Konzept hat jetzt die Stadtsparkasse Düsseldorf auf den Weg gebracht. Die Idee dazu entstand bei dem Innovationswettbewerb #buildyourbank. Bereits vor zwei Jahren hatte die Stadtsparkasse Düsseldorf Schüler, Azubis und Studenten aufgerufen, Ideen für modernes Banking zu entwickeln. Über 120 kreative Köpfe beteiligten sich daran. Die Idee, die im Jahr 2020 prämiert wurde, ist ein Treffpunkt für junge Menschen zum Austausch über Finanzthemen und andere Fragen wie zum Beispiel die berufliche Zukunft. Diese Idee wurde nun verwirklicht.

Zunächst hat die Stadtsparkasse Düsseldorf unter dem Namen „Smoney“ eine neue Marke gelauncht, um der Generation Z auf Augenhöhe zu begegnen und neue Aktivitäten für die GenZ zu bündeln. Ein zentraler Baustein ist der neue Treffpunkt, der „Smoney Hub“, der ab dem 4. Oktober in der Zentrale der Stadtsparkasse an der Berliner Allee seine Türen öffnet. Hinter dem Smoney Hub verbirgt sich ein neues Konzept, das sich schon in der Interieurgestaltung widerspiegelt. Auf rund 500 Quadratmetern gibt es statt Bankschaltern und Geldautomaten nun Sitzecken mit Lounge-Charakter, multifunktionale Kabinen für persönliche Besprechungen und eine Eventbühne als Plattform für Veranstaltungen und Aktionen.  „Der Smoney Hub ist keine klassische Filiale, sondern ein Ort, an dem sich unsere jungen Kunden treffen, über ihre Themen sprechen, Kontakte knüpfen und sich über Aktien, ETFs und Co. informieren können“, sagt Karin-Brigitte Göbel, Vorstandsvorsitzende der Stadtsparkasse Düsseldorf.

Buddys zum Networking 

statt Bankberater

Um mit den jungen Leuten in direkten Dialog zu treten, wurde ein neuer Beratungsansatz entwickelt. Im „Smoney Hub“ treffen die jungen Kunden auf ebenso junge Sparkassenmitarbeiterinnen und Mitarbeiter, so genannte „Buddys“, die aufgrund ihres Alters die Bedürfnisse der GenZ aus eigener Erfahrung kennen. Sie können mit der Zielgruppe authentisch, auf Augenhöhe, kommunizieren. Dabei stehen in erster Linie keine Bankprodukte im Fokus, sondern der Austausch zu individuellen Themen, z. B. der Karriereplanung sowie Finanz- und Wirtschaftsthemen. Die Buddys hefen auch beim Aufbau eines persönlichen Netzwerks und können die jungen Leute mit angeschlossenen Partnern in Kontakt bringen, ob Start-ups, mittelständische Unternehmen oder Konzerne aus der Region. Zusätzlich ist der „Smoney Hub“ in die Social-Media-Aktionen der Sparkasse eingebunden. Der schnelle Einstieg erfolgt über eine eigene zielgruppenspezifische Landingpage. „Wir wollen eine gesamtheitliche zusammenhängende Kundenerfahrung für die Smoney-Community schaffen“, so Göbel.

Vielfältiges Programm zur
Eröffnungswoche
Die Eröffnungswoche des „Smoney Hub“ findet vom 4. bis 7. Oktober statt. Alle 18- bis 25-Jährigen aus der Region sind herzlich eingeladen, den „Smoney Hub“ und seine Angebote zu erkunden. 

Die Opening Week wird hier auch live per Stream übertragen.

* „EY Global Consumer Banking“-Studie 2021

Das Programm im Überblick:

„Finance Day“, Dienstag, 4. Oktober

Infos rund um alternative Assetklassen, Female Finance, Sparen und Vermögensaufbau

„Startup Day“, Mittwoch, 5. Oktober

Erfolgreiche Gründungen, Unternehmerdenken und Finanzierungsmöglichkeiten

„GenZ Day“, Donnerstag, 6. Oktober

Themen wie Gaming, Metaverse oder TikTok

„Career Day“, Freitag, 7. Oktober

Karrierewege, Bewerbungsguidelines, Expertentipps und Stipendien 

Pin It on Pinterest

Share This