Die Bilanzsumme ist stark gewachsen, um fast 20 Prozent auf 16,1 Milliarden Euro. Nach Bewertung steht ein Betriebsergebnis von 88,6 Millionen Euro (50 Prozent mehr als 2020). „Träger des Wachstums waren vor allem ein reges Kreditgeschäft, gestiegene Kundeneinlagen sowie langfristige Refinanzierungsgeschäfte“, führte die Vorstandsvorsitzende Karin-Brigitte Göbel aus. Im Neugeschäft konnte die Stadtsparkasse Darlehen in Höhe von über 2,22 Milliarden Euro zusagen, Wertpapiere im Gegenwert von fast 1,35 Milliarden Euro vermitteln und Guthaben in Höhe von fast 900 Millionen Euro für Sparer und Anleger verbuchen. „Insgesamt haben wir unser Neugeschäft um 795 Mio. Euro verbessern können – das entspricht einer Steigerung von 21,6 Prozent“, sagte Karin- Brigitte Göbel. Besonderer Treiber bei den Krediten: Immobiliendarlehen, trotz hoher Kaufpreise.
Da die Kundeneinlagen erneut um 899 Millionen Euro (+8,8 Prozent) auf 11,09 Milliarden Euro gestiegen sind, knüpfte die Stadtsparkasse an ihre Beratungsoffensive an, um die Kunden vor der Realzinsfalle zu bewahren. Mittlerweile haben sich bereits zahlreiche Kunden für eine Anlage in Wertpapiere entschieden. Kein Wunder, war das Jahr 2021 ein Rekordjahr für Anleger, das erste DAX-40-Jahr schloss mit einem Plus von 15,8 Prozent ab.

Corona-, Fluthilfe und Unterstützung für geflüchtete Ukrainer

Mit Corona-Liquiditätshilfen in Höhe von 601 Millionen Euro sowie zinslosen Darlehen in Höhe von 1,9 Millionen Euro für Betroffene der Flutkatastrophe im Sommer unterstützte die Sparkasse im vergangenen Jahr die Düsseldorfer Bürgerinnen und Bürger. Aktuell werden Geflüchtete aus der Ukraine mit kostenlosen Girokonten versorgt. „Der kriegerische Überfall Russlands auf die Ukraine sorge nicht nur für Entsetzen und Mitleid, sondern auch für ein komplettes Umdenken, welche Herausforderungen das Jahr 2022 mit sich bringen wird“, sagte Karin-Brigitte Göbel.

Prämiensparen: Erstattung ist „Ehrensache“ 

Auch die Stadtsparkasse ist von einem Gerichtsurteil betroffen, wonach Klauseln zur Zinsanpassung in Prämiensparverträgen rechtswidrig sind. Nun sind Rückzahlungen fällig, da der angepasste Zinssatz zu niedrig ausfiel. Laut Vorstandsmitglied Michael Meyer sind 11.000 Kunden betroffen. Das Institut habe für die Rückzahlungen einen hohen einstelligen Millionenbetrag als Rückstellung gebildet, sagte Vorstand Stefan Dahm. Göbel betont: „Kein Kunde muss sich Sorgen machen. Die Erstattung ist Ehrensache.“

Kontaktlose Geldautomaten 

Im Rahmen ihrer Neuorganisation möchte die Stadtsparkasse in vielen Bereichen stärker auf die sich wandelnden Bedürfnisse ihrer Kunden eingehen. So bietet das Kreditinstitut beispielsweise ein kostenfreies Baufinanzierungszertifikat, mit dem die Kunden schon beim ersten Besichtigungstermin einer Immobilie ihre Liquidität nachweisen können. Zahlreiche Abläufe wurden optimiert, indem Unterlagen digital ausgetauscht werden können. Die Betreuung der Kunden kann online, über Videotelefonate, Chat oder persönlich erfolgen. Da immer mehr Kunden ihre Geschäfte online abwickeln und für die Bezahlung in Geschäften ihr Smartphone verwenden, hält bei der Stadtsparkasse auch eine neue Generation von Geldautomaten Einzug. An diesen können – neben der bisherigen Bedienung mit Geldkarte – auch kontaktlos Geld abgehoben oder Bankgeschäfte erledigt werden.

Erweiterung der „mobilen Filiale“

Beim Angebot des bestehenden Filialnetzes mit 30 Standorten plant die Stadtsparkasse laut Vorstandsmitglied Dr. Michael Meyer „keine weiteren Veränderungen“. Der Verwaltungsrat hat zudem abgesegnet, dass der zweite Bus der Stadtsparkasse über seine jetzt abgeschlossene Testphase hinaus dauerhaft eingesetzt wird. Somit sind weiterhin zwei mobile Filialen in 15 Stadtteilen unterwegs. „Das hat sich bewährt“, sagt Karin-Brigitte Göbel. Haltestellen der Busse sind Hassels, Urdenbach, Wittlaer, Lichtenbroich, Flehe, Hamm, Heerdt, Gerresheim, Friedrichstadt, Hellerhof, Knittkuhl, Lierenfeld, Lohausen, Mörsenbroich und Niederkassel.


Die Bürgerrendite der
Stadtsparkasse Düsseldorf

Auch wenn der Begriff „Bürgerdividende“ im Duden nicht zu finden ist, drückt er nach wie vor sehr gut aus, was die Institute den Einwohnern einer Stadt über das Banking hinaus an Mehrwert bieten. Die Stadtsparkasse hat in Spenden, Sponsoring, PS-Zweckerträgen sowie Stiftungsausschüttungen im vergangenen Jahr rund 2,1 Mio. Euro für 565 Projekte aus den Bereichen Sport, Kunst und Kultur, Bildung und Wissenschaft, Soziales und Brauchtum zur Verfügung gestellt. Rechnet man 4,9 Mio. Euro gewinnabhängige Steuern für die Städte Düsseldorf und Monheim dazu, so ergibt sich ein Wert von 7 Mio. Euro.

Es gibt noch Ausbildungsplätze

Die Stadtsparkasse Düsseldorf hat die Anzahl ihrer Ausbildungsplätze im Jahr 2021 auf 30 erhöht. Für den Ausbildungsstart im Sommer 2022 sind noch Ausbildungsplätze verfügbar – Bewerbungen sind willkommen. Aktuell hat die Stadtsparkasse 32 personenbesetzte Filialen (30 feste Filialen und zwei mobile). Mit Stand 31.12.2021 verzeichnete die Sparkasse 1.512 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Alexandra von Hirschfeld


Pin It on Pinterest

Share This