10 März 2021

Nachwuchsförderung bei der 28. schauinsland-reisen Jazz Rally

Nachwuchsförderung bei der 28. schauinsland-reisen Jazz Rally

Nachwuchsförderung wird bei der 28. schauinsland-reisen Jazz Rally (2.-4. Juli, Preview 30. Juni) erneut großgeschrieben. Die gute Nachricht für alle Interessenten am diesjährigen Sparda Jazz Award lautet: Wegen der aktuell erschwerten Umstände wird die Bewerbungsfrist noch einmal verlängert bis 24. März 2021. Ausgezeichnet werden erstmalig fünf junge Künstler, die sich über ein deutlich erhöhtes Preisgeld und einen Live-Auftritt während des Festivals freuen können. Live zu sehen sind auf der Sparda-Bühne am Burgplatz auch die Gewinner 2020, die im vergangenen Jahr nicht auftreten konnten:  KWINI (1. Platz), No Pressure (2. Platz) sowie das Vincent Meißner Trio (3. Platz). 

Der Sparda Jazz Award ist inzwischen zum Markenzeichen der schauinsland-reisen Jazz Rally geworden und feiert in diesem Jahr bereits sein zehnjähriges Jubiläum. „Wir möchten in dieser herausfordernden Zeit ein Zeichen für den Jazznachwuchs setzen. Coronabedingt gibt es aktuell aber kaum Proben- und Aufnahmemöglichkeiten für junge Künstler. Da uns deswegen viele Anfragen erreicht haben mit der Bitte mehr Zeit einzuräumen, haben wir die Bewerbungsfrist noch einmal um 14 Tage verlängert“, sagt Ursula Wißborn, Vorstand der Stiftung Kunst, Kultur und Soziales der Sparda-Bank West. Die Stiftung fördert seit 2004 in Nordrhein-Westfalen systematisch Projekte in den Bereichen Kunst, Kultur und Soziales.

Teilnahmebedingungen: So wird mitgemacht

Wer zwischen 18 und 29 Jahre alt ist (bei Veranstaltungsbeginn), noch keinen Plattenvertrag besitzt und Songs aus dem Genre Jazz in allen Stilrichtungen im Repertoire hat, kann sich beim Sparda Jazz Award anmelden und max. drei Musiktitel (eigene Musik oder Cover-Songs) einreichen. Teilnahmebedingungen und alle notwendigen Informationen zum Bewerbungsverfahren unter:www.duesseldorfer-jazzrally.de/spardajazzaward. Neuer Teilnahmeschluss: 24. März 2021.

Jury und Preise

Eine Expertenjury wählt aus allen Bewerbungen die fünf besten aus. Alle Jury-Mitglieder sind Kenner und Größen der Jazz-Szene. Dazu gehören: Jazz-Legende Klaus Doldinger, seit 2000 Schirmherr der Jazz Rally; Ursula Wißborn, Vorstand der Stiftung Kunst, Kultur und Soziales der Sparda-Bank West; der Bassist Nico Brandenburg, Dozent am Institut für Musik und Medien der Robert Schumann Hochschule Düsseldorf; Axel Stinshoff, Journalist und Gründer von Europas größtem Jazz-Magazin, Jazz thing, und Volker Dueck, der u.a. das Label Intuition managt und Mitglied der Jury für den „Echo Jazz“ war.

Die fünf Bestplatzierten können sich auf einen Live-Auftritt während der 28. schauinsland-reisen Jazz Rally und ein Preisgeld in Höhe von 4.000 € (1. Platz), 2.500 € (2. Platz), 1.500 € (3. Platz) bzw. 1.000 € (4. und 5. Platz)  freuen. Doch das ist längst nicht alles: Alle fünf Gewinner werden zudem aktiv in die Pressearbeit des Festivals eingebunden und erhalten einen professionellen Mitschnitt des Live-Auftritts für eigene Promotionmaßnahmen. Der Erstplatzierte nimmt zusätzlich am Sparda Jazz Channel-Konzert 2022 (z.B. im Scala Club Leverkusen) teil. Sollten die Konzerte pandemiebedingt nicht stattfinden können, bemüht sich die Destination Düsseldorf gemeinsam mit der Sparda-Stiftung um eine alternative Durchführung, zum Beispiel ein Live-Streaming.

Die Stiftung Kunst, Kultur und Soziales der Sparda-Bank West
Die Stiftung Kunst, Kultur und Soziales der Sparda-Bank West hat sich die Stärkung der bürgerlichen Gesellschaft zum Ziel gesetzt. Bürgerengagement kann nicht im Grundsatz verändern, aber punktuell bewegen und damit bedeutsame Arbeit leisten. Mit dieser Zuversicht initiiert und fördert die Stiftung seit 2004 in fast ganz Nordrhein-Westfalen systematisch Projekte in den Bereichen Kunst, Kultur und Soziales.

Seit ihrer Gründung hat die Stiftung rund 19 Millionen Euro für soziale Vereine, musikalische Projekte und Kunstaktionen zur Verfügung gestellt und damit über 520 Projekte unterstützt.