16 Januar 2020

Invictus Games 2022 in Düsseldorf

Invictus Games 2022 in Düsseldorf

Die Invictus Games Foundation hat Deutschland offiziell zum Austragungsort der Invictus Games 2022 erklärt. Ausgerichtet wird die internationale Veranstaltung im Juni 2022 in Düsseldorf unter dem Motto „A Home for Respect“. Die MERKUR SPIEL-ARENA bildet mit den angrenzenden Sportflächen den „Invictus Games-Park“ – dort finden sämtliche Wettbewerbe statt.

Die Invictus Games Foundation ist ein Sportwettkampf für aktive Soldatinnen und Soldaten sowie für Veteranen, die im Einsatz verwundet oder verletzte worden sind.
Ziel ist es ein breiteres Verständnis und einen größeren Respekt für diejenigen, die ihrem Land dienen, zu schaffen. Gegründet wurde die Invictus Games Foundation 2014 durch Prinz Harry von England. Seitdem haben die Invictus Games vier Mal mit zunehmendem Erfolg und großer öffentlicher Wahrnehmung stattgefunden. bisherige Austragungsorte waren London (2014), Orlando (2016), Toronto (2017) und Sydney (2018).
Zu den letzten Invictus Games in Sydney waren über 500 Teilnehmer aus 18 Nationen sowie über 100.000 Zuschauer – darunter Staatsoberhäupter, Regierungsmitglieder und andere hochrangige Repräsentanten der teilnehmenden Nationen – gekommen. Das Programm in Sydney umfasste zwölf Sportarten. In diesem Jahr werden die Invictus Games vom 9. bis 16. Mai 2020 in Den Haag ausgetragen.
Bis zu 14 Sportarten sind bei den Invictus Games 2022 in Düsseldorf vorgesehen, unter anderem Leichtathletik (Laufen), Hallenrudern, Gewichtheben, Straßenrennen (Fahrrad), Sitzvolleyball, Schwimmen, Rollstuhl-Basketball, Rollstuhl-Rugby und Bogenschießen. Die Wettkämpfe werden in der MERKUR SPIEL-ARENA, auf den Außenanlagen des Arena-Sportparks und im Rheinbad ausgetragen.
Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer und Düsseldorfs Oberbürgermeister Thomas Geisel kamen am Donnerstag in die deutsche Botschaft in London zur offiziellen Bekanntgabe des Austragungsorts durch Sir Keith Mills, den Chairman der Invictus Games Foundation. Die Vergabe wurde in der deutschen Botschaft mit einem Depeschenaustausch bestätigt. Invictus Games Gründer Prinz Harry lud anschließend Verteidigungsministerin Kramp-Karrenbauer und Oberbürgermeister Geisel zu einem privaten Empfang in den Buckingham Palace ein.
„Die Wahrnehmung der Leistungen unserer Soldatinnen und Soldaten in der Öffentlichkeit ist mir besonders wichtig. Dies gilt umso mehr für die Verwundeten und Versehrten, die für die Sicherheit unseres Landes ein großes Opfer erbracht haben,“ sagt Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer,
Das Verteidigungsministerium hatte sich stellvertretend für Deutschland mit der Landeshauptstadt Düsseldorf und D.LIVE im September 2019 um die Austragung der Spiele im Jahr 2022 in Deutschland beworben.
„Düsseldorf ist stolz, den Zuschlag als Austragungsort der Invictus Games 2022 erhalten zu haben. Die deutsche Bewerbung mit D.LIVE und der Sportstadt Düsseldorf war exzellent. Die Landeshauptstadt freut sich auf die Soldatinnen und Soldaten aus aller Welt,“ sagt OB Thomas Geisel.

Foto oben: © Paul Hudson


OB Thomas Geisel überreichte Prinz Harry ein Replik des Fotobuches von William Asbury. Asbury wurde am 1. Mai 1946 erster ziviler Leiter des rheinischen Teils der britischen Besatzungszone (Regional Commissioner North Rhine)
© Landeshauptstadt Düsseldorf


Die Widmung von OB Geisel im Fotobuch für Prinz Harry lautet: Als Dank für den Empfang im Buckingham Palace anlässlich der Invictus Games 2022 in Düsseldorf und in dankbarer Erinnerung an die britische Unterstützung zur „Operation Marriage“
© Landeshauptstadt Düsseldorf