16 Januar 2020

Happy Birthday, „Frisch gepresst“!

Happy Birthday, „Frisch gepresst“!

20-jähriges Jubiläum der Literaturreihe in der Zentralbibliothek/ Fünf Autorinnen und Autoren zu Gast

Die Stadtbüchereien Düsseldorf, das Literaturbüro NRW e.V. und der Freundeskreis Stadtbüchereien Düsseldorf e.V. laden am Dienstag, 21. Januar, um 20 Uhr zum 20-jährigen Jubiläum der Veranstaltungsreihe „Frisch gepresst“ in die Zentralbibliothek, Bertha-von-Suttner-Platz 1, ein.
Zu Gast sind Horst Eckert, Lütfiye Güzel, Andreas Izquierdo, Gina Mayer und Markus Orths. Im Gespräch mit den fünf anwesenden Autorinnen und Autoren aus 20 Jahren „Frisch gepresst“ gehen Michael Serrer vom Literaturbüro NRW und Annette Krohn von den Stadtbüchereien Düsseldorf unter anderem der Bedeutung von Literaturreihen auf den Grund.
Im Mittelpunkt des Abends stehen die Gäste und ihre literarischen Werke:
Horst Eckert, 1959 in Weiden/Oberpfalz geboren, lebt seit vielen Jahren in Düsseldorf. Er studierte Politische Wissenschaft und arbeitete 15 Jahre als Fernsehjournalist. 1995 erschien sein Debüt „Annas Erbe“. Seine Kriminalromane sind in mehrere Sprachen übersetzt und preisgekrönt. 2018 erschien sein fünfzehnter Roman „Der Preis des Todes“.
Lütfiye Güzel, 1972 in Duisburg geboren, ist Dichterin und bringt seit 2014 Notizen, Novellen, Gedichte und Selbstgespräche unter ihrem eigenen Label Go-Güzel-Publishing heraus. Sie leitet Poetry-Workshops an Schulen und in Museen und schreibt Essays für den WDR. Sie wurde mit dem Fakir Baykurt Kulturpreis der Stadt Duisburg und dem Literaturpreis Ruhr ausgezeichnet. Das aktuelle Buch „Nix Meer“ (Episode) erschien 2018.
Andreas Izquierdo, geboren 1968, ist Schriftsteller und Drehbuchautor und lebt in Köln. Neben Serien-, und Spielfilmbüchern für namhafte Sender wie ARD und WDR veröffentlichte er sechs Romane, die mehrfach ausgezeichnet wurden. Zuletzt erschien „Fräulein Hedy träumt vom Fliegen“.
Gina Mayer, 1965 in Ellwangen geboren, studierte Grafik-Design, arbeitete als Werbetexterin und lebt in Düsseldorf. Dort wurde sie zu ihrem vielbeachteten Debut „Die Protestantin“, einem historischen Roman über Theodor und Friederike Fliedner, inspiriert. Bis heute hat sie eine Vielzahl an Romanen für Kinder und Erwachsene veröffentlicht.
Markus Orths, 1969 in Viersen geboren, studierte Philosophie, Romanistik und Anglistik in Freiburg und lebt als freier Autor in Karlsruhe. 2017 erschien sein elftes Buch, der Roman „Max“. Seine Romane sind in insgesamt siebzehn Sprachen übersetzt worden und wurden vielfach ausgezeichnet.
Der Eintritt ist frei, und eine Anmeldung ist nicht erforderlich.