15 Juli 2021

Nachhaltig, hochwertig, individuell und gar nicht abgehoben

Nachhaltig, hochwertig, individuell und gar nicht abgehoben

Kreatives Modedesign aus Düsseldorf

Das letzte Jahr war ein überaus seltsames Modejahr. Ein Jahr, in dem es in der ganzen westlichen Welt weder einen Grund gab, vor die Tür zu gehen, noch das Bedürfnis, sich sonderlich aufzustylen. Im Pandemiejahr erreichten alle Trends, die schon die Jahre zuvor dominiert hatten, ihren Gipfelpunkt: Obenrum waren im Homeoffice ganztags Sportswear oder Oversize-Pullis angesagt. Untenrum eine Jogging-, oder sogar eine
Pyjamahose und an den Füßen Birkenstocks. Wow!

Dass die Corona-Pandemie sich auch auf den Modemarkt ausgewirkt und der ganzen Branche zugesetzt hat, lässt sich nicht verleugnen. Die Menschen sparen nicht nur beim Kleidungskauf, es gibt auch einfach zu viel Kleidung auf dem Markt. Insider sprechen von rund 30% Warenüberschuss in den Läden. Doch in jeder Krise steckt auch eine Chance und vor allem junge Modedesigner sehen diese, in der Umkehr des bisherigen Einkaufsverhaltens. 

© Alexander Vejnovic, das-fotostudio-duesseldorf.de

Die Menschen ändern langsam ihre Einstellung zum Shopping. Es wird weniger, dafür aber bewusster eingekauft. Qualität statt Quantität. Individualität statt Massenware.

Vor dem Hintergrund sinkender Corona-Zahlen und der Lockerung der Coronaschutzmaßnahmen ist auch das „normale“ Leben langsam wieder zurückgekehrt. Die Menschen gehen wieder raus, wollen sich zeigen und kehren aus dem Home-Office ins Büro zurück. In diesem Zusammenhang werden auch die Mode und das individuelle Styling wieder wichtiger.

Doch bevor Sie jetzt losgehen und Ihre neuen Outfits wieder bei den „üblichen Verdächtigen“ den großen Ketten oder den alteingesessenen Labels kaufen, möchten wir Ihnen zwei junge Designerinnen aus Düsseldorf ans Herz legen, die mit ihren Kreationen neue Maßstäbe in Sachen Qualität, Individualität und Nachhaltigkeit setzen und dabei preislich in keinster Weise abgehoben sind. Judith Juhnke hat sich mit ihrem Label YOU & JJ auf hochwertige Damenblusen spezialisiert, die für jede Körperform passen. Ihr Ziel ist es der sichere Begleiter von Frauen in der Businesswelt zu sein und ihr Wachstum und Selbstvertrauen für ihre persönliche Entwicklung zu stärken. 

Die Designerin Alexa Findeisen verbindet mit ihrem Label Alexas Alphabet schlichte Formen mit dekorativen Stoffen inspiriert durch die Buntheit im Alltag mit Kindern und das Eintauchen in andere Kulturen. Mit Alexas Alphabet möchte sie bei ihren Kunden die Wertschätzung für ein gut gearbeitetes und im schönsten Sinne modisches Kleidungsstück wieder wecken. 

Und weil die Mode der Designerinnen etwas ganz Besonderes ist, haben wir ein besonderes Projekt gestartet, um sie in unserem Magazin zu präsentieren. So hat unser Fotograf Alexander Vejnovic eigens für die Designerinnen ein Fotoshooting durchgeführt. Dazu hat er ausgesuchte Modelle der Designerinnen an verschiedenen Locations inmitten unserer Stadt künstlerisch in Szene gesetzt. Als „Model for a day“ stand uns die junge Düsseldorferin Natalie Kordon zur Verfügung, die alle mit ihrer natürlichen Ausstrahlung verzauberte. 

Visagistin: Linda Hippler

Alexas Alphabet by Alexa Findeisen

Mode so vielfältig und bunt wie das Leben

T-Shirt „Hallo Sonnenschein“

Sie kam über die Kindermode und den Partnerlook von Mutter und Kind zur Frauenmode. Neben verspielter Mode mit floralen Prints, einer großen Liebe zum Detail und einem Faible für besondere Stoffe liegt der Designerin das Thema Nachhaltigkeit besonders am Herzen. Bevor Alexa Findeisen sich 2018 mit ihrem Label Alexas Alphabet selbstständig machte, hatte die Modedesignerin und Modemanagerin für verschiedene Fast Fashion-Konzerne als Einkäuferin sowie als Produkt- und Brandmanagerin gearbeitet. Bei einem dieser Unternehmen wurde dann Wert auf made in Europe gelegt und ihr wurde klar: Wir brauchen nicht jede Woche neue Ware. 

Mit ihrem Ganzjahressortiment für Frauen und Kinder geht die Designerin, die in Neuss mit ihrem Mann und zwei kleinen Töchtern lebt, einen komplett nachhaltigen Weg. Die Stoffe, die sie normalerweise auf der Pariser Stoffmesse aussucht, sind alle mit dem GOTS-Siegel ausgezeichnet. „Das GOTS-Siegel ist die höchste Stufe, die es gibt. Das fängt damit an, dass der Bauer sein Saatgut aussucht. Beim Anbau der Baumwolle werden keine Pestizide eingesetzt, es gibt keine Kinderarbeit, dafür Pausen für die Arbeiter und Fenster in den Fabriken“, erklärt Findeisen. 

T-Shirts, die weniger kosten als ein Coffee to go sind ihr ein Gräuel. Hinzu kommt, dass man Polyester-Baumwollgemische auch nicht recyclen kann. Der ökologische Fußabdruck solcher Billigware ist also von Anfang bis Ende ein Fiasko.

Bei den Kleidungsstücken von Alexas Alphabet kommen nur natürliche Materialien wie Baumwolle und Leinen zum Einsatz. Rund 25 Teile umfasst das Ganzjahressortiment. Man kann die Röcke, Blusen oder Kleider online bestellen oder mittlerweile in mehreren Läden europaweit kaufen. In Neuss gibt es Alexas Alphabet bei Hallo Sonnenschein, die Kindermode führt Calino in Oberkassel. 

Ihr „Modealphabet“ buchstabiert sie mit Röcken, deren Bündchen eigens auf einem Webstuhl in der Schwäbischen Alb angefertigt werden. „Dadurch passen den Mädchen die Röcke meist länger als 2 Jahre.  Auch bei den Frauen fallen die Corona-Pfunde nicht weiter auf“, lacht sie. Produziert wird alles in Deutschland, manchmal im Bergischen Land, manchmal in Hamburg. Zurzeit sucht die Designerin eine Behindertenwerkstatt, die für sie näht. 

Und Corona? Sie hatte Glück im Unglück, dass ihr Shop im August 2019 online ging. So konnte sie im Lockdown weiterarbeiten und Bestellungen entgegennehmen. „Vieles läuft bei mir auch über Instagram. Da kommuniziere ich sehr viel und auch sehr gerne mit meinen Kunden“, ergänzt Alexa Findeisen. Auf Wunsch ihrer Kundinnen designte sie eigens eine weiße Bluse, denn sie selbst steht auf Muster. 

In der Coronazeit hat ihr Business sogar angezogen. Für die Designerin hat das viel mit der Rückbesinnung und mit dem Infragestellen des eigenen Konsumverhaltens zu tun. „Viele Menschen haben sich mit der Frage beschäftigt, wo ihre Kleidungsstücke eigentlich herkommen und gemerkt, dass man vieles nicht braucht.“ 

Susan Tuchel

YOU & JJ by Judith Juhnke

Klassische Bl usen mit dem  Perfect Fit

Die Düsseldorferin Judith Juhnke war zehn Jahre in verschiedenen Vertriebs- und Führungspositionen mit konservativem Dresscode tätig, in denen sie Anzug, Bluse und Kostüm getragen hat. Doch darin fühlte sie sich nie ganz wohl. „Das Angebot an moderner Business Mode für Frauen hat mich frustriert, vor allem die Passformen und Qualitäten von Blusen. Entweder saßen sie an der Brust und den Schultern zu eng oder wurden in einer größeren Größe in der Taille zum Sack.“ Insbesondere die Guck-Lücke im Brustbereich zwischen den Knöpfen, die oft genug für ungewollte Blicke in die Unterwäsche sorgt, ist im Business Umfeld komplett fehl am Platz. Weil sie tatsächlich am Markt nichts Passendes fand und feststellte, dass es vielen Frauen ähnlich ging, beschloss sie ein richtig gutes Basic-Produkt für Businessfrauen zu entwickeln, in dem sich die Trägerin einfach wohl fühlt, weil es eine ideale Passform hat und gut sitzt. So kam Judith Juhnke die Idee zu YOU&JJ. „Nach intensiver Marktrecherche habe ich festgestellt, dass es in den gängigen Schnittsystemen keine Differenzierung zwischen den Passformweiten im Bereich Brust und Schultern im Verhältnis zu Taille und Hüfte gab. Wir sind alle so verschieden und haben unterschiedliche Körperformen, die man nicht über einen Kamm scheren kann.“ So sind neue Grundschnitte entstanden, die einfach mehr Möglichkeiten eröffnen. Ob in der V-Form, für Frauen deren Schultern und Oberweite breiter als die Hüfte sind, über die HX Form, wenn Schultern und Hüfte ungefähr gleich breit sind, bis hin zur A Form, wenn Hüfte und Bauchrundungen breiter als die Schultern sind – und das in Slim- und Wide-Fits, mit variabler Weite im Brust- und Schulter-Bereich sowie in Lang- oder Kurzgrößen. Daraus ergibt sich eine große Vielfalt an Passformen. Zusätzliche Abhilfe gegen „Guck-Lücken“ schaffen darüber hinaus einfach drei zusätzliche Knöpfe. So bleibt der “boobgap” garantiert geschlossen. Das Schnittsystem ist bisher auf dem Markt einzigartig und bietet die Möglichkeit, eine sehr gut sitzende Bluse zu erhalten, die nicht maßgeschneidert sein muss.


Wie erfahre ich, welche Schnittform für mich die richtige ist? Auf der Website unter youandjj-fashion.de gibt es kurze Erklärvideos und Grafiken sowie Maßtabellen, die mit den eigenen Maßen abgeglichen werden können. Wer sich dann noch unsicher ist, kann auch einen 15-Minütigen kostenfreien Videocall buchen. Die YOU&JJ Stoffe bestehen zu 100% aus Bio-Baumwolle. Sie sind BlueSign und ÖkoTex „Made In Green“ zertifiziert. Für die Knöpfe wird Perlmutt verwendet statt Plastik. Die Verpackung besteht aus recyceltem Karton und hat ein Sichtfenster aus recyceltem Vinyl. Auch beim Versand vermeidet YOU&JJ Müll mit RePack als Partner für wiederverwendbare Versandverpackungen. Der 
RePack kann nach Produktentnahme einfach in den nächsten Briefkasten geworfen werden und wird so wiederverwendet. Bisher sind die Blusen von YOU&JJ ganz klassisch in Weiß und Hellblau erhältlich, weitere Farben sind bereits in Planung.

Alexandra von Hirschfeld

Hier gehts zum ZOO:M E-Magazin