2 Juni 2020

Band Aid Jazz Rally & friends im Autokino Düsseldorf

Band Aid Jazz Rally & friends im Autokino Düsseldorf

Pfingsten wurde in Düsseldorf doch gejazzt+++Konzert-Film und Live-Acts berühren die Zuschauer+++„Lichthupenbeifall“ statt Applaus: „So ein Publikum habe ich noch nie gesehen“

Düsseldorf, 31. Mai 2020    Konzertzelt am Burgplatz, Landtag oder Henkelsaal: Das sind nur drei der insgesamt rund 30 Bühnen, auf denen am Pfingstwochenende 65 Konzerte im Rahmen der 28. schauinsland-reisen Jazz Rally stattgefunden hätten. Normalerweise. Denn in diesem Jahr ist bekanntlich alles anders:  Statt Rally-Feeling in der Innenstadt gab es Jazz, Swing und Soul vom Feinsten auf dem Messeparkplatz:  Herausragende Jazz-Künstler verwandelten am Freitag das Autokino Düsseldorf in eine Festivalbühne. Statt Applaus ernteten sie Lichthupen- und Blinklichtzeichen als Anerkennung für ihre musikalische Leistung. Statt vor den Open-Air-Bühnen zu tanzen, winkten nicht minder gut gelaunte Zuschauer dieses Mal aus parkenden Autos: Rund 400 Rally-Fans hatten ein PKW-Ticket erworben, um „Band Aid Jazz Rally & friends“ zu erleben. Unter ihnen auch Düsseldorfs Oberbürgermeister Thomas Geisel und zahlreiche Vertreter der Deutschen Telekom, die das Projekt als Partner unterstützt hatten. Durch den Abend führte souverän der bekannte Moderator Andreas Jancke (u.a. VOX „auto mobil“). 

Ein Abend voller Emotionen: Band Aid Jazz Rally & friends

Den Auftakt machte um 22.00 Uhr ein Konzert-Film aus der Classic Remise Düsseldorf: Drei höchst unterschiedliche Künstler hatten hier im April zwischen seltenen Oldtimern ein außergewöhnliches Konzert ohne Publikum gespielt: Mit dabei der Soul- und Jazzsänger Udo Schild an der Gitarre, die Talking Horns mit ihren Blasinstrumenten und das Marcus Schinkel Trio, das sich von Beethovens Musik zu Interpretationen zwischen Klassik, Jazz und Rock inspirieren lässt. 

Es folgte ein Live-Konzert, an dem einige der gefragtesten Künstler der deutschen Jazz-Szene teilnahmen: Zur Band unter der Leitung von Reiner Witzel (Saxofon), Nico Brandenburg (Bass), Sebastian Gahler (Piano) und Ralf Gessler (Drums) gesellten sich verschiedene Solisten, die die Rally-Fans in ihren Autos auf ganz unterschiedliche Art begeisterten: Jeff Cascaro erwies sich als wahrer Stimmakkrobat und schlug einfühlsame Trompetenklänge an. Dieter Falk und sein Sohn Max am Schlagzeug überzeugten u.a. mit ihrem bekannten Bach-Arrangement mit Rock- und Pop-Rhythmen: Falk animierte das Publikum, mit Lichtsignalen passend zum Rhythmus „mitzugrooven“. Für Gänsehautmomente sorgte die gebürtige US-Amerikanerin Soleil Niklasson. Sie berührte mit ihren eindringlichen und gefühlvollen Songs, die der aktuellen Situation gewidmet waren, und rief die Zuschauer in einem emotionalen Appell dazu auf, ihr krisengeschütteltes Heimatland zu unterstützen: „Please pray for my people“, bat die Sängerin mit der außergewöhnlichen Soul-Stimme. Tom Gaebel, der auch gerne als „Dr. Swing“ oder der „deutsche Frank Sinatra“ bezeichnet wird, erwies sich nicht nur bei seinem Sinatra-Medley einmal mehr als Entertainer: Er forderte die Zuschauer auf „schaltet eure Lichter ein“ und filmte dies mit seinem Handy und den Worten: „Das schicke ich gleich meiner Mutter. So ein Publikum habe ich noch nie gesehen.“ 

Finale mit „See you“-Logo

Zum abschließenden Finale kamen alle Künstler noch einmal gemeinsam auf der Bühne zusammen und wurden von den Zuschauern mit euphorischem Autohupen verabschiedet. „Trotz der außergewöhnlichen Kulisse haben die Künstler es verstanden, das Publikum mitzureißen und zu begeistern. Dafür möchte ich mich ganz herzlich bei ihnen, aber auch bei den zahlreichen Partnern des Abends für ihr Engagement bedanken. Wir freuen uns auf ein Wiedersehen mit allen Rally-Fans im kommenden Jahr, wenn Düsseldorf wieder zur swinging city wird“, sagt Boris Neisser vom Veranstalter Destination Düsseldorf. „Es war ein Erlebnis der besonderen Art“, resümiert Reiner Witzel, zusammen mit Nils Gropp künstlerischer Leiter der schauinsland-reisen Jazz Rally: „Trotz der visuellen Distanz zum Publikum war die Stimmung auf der Bühne großartig: energiegeladen und emotional.“ Das ist Ansporn und zugleich Hoffnung für nächstes Jahr: Zum Ende des Konzert-Abends erschien noch einmal das Logo der Jazz Rally auf der großen Leinwand: See you! – 21.-23. Mai 2021.

Wer nicht dabei sein konnte:  Der Konzertmitschnitt aus der Classic Remise ist als rund einstündiger Film auf den YouTube- und Facebook-Kanälen der Jazz Rally Düsseldorf sowie auf der Facebook-Seite des Telekom-Shops Düsseldorf, Schadowstraße, zu sehen.