4 Juli 2016

Reich’ mir die Hand fürs Leben

Reich’ mir die Hand fürs Leben

Geheiratet wurde und wird immer. Aber nach welchen Regeln suchen und finden sich Braut und Bräutigam? Welche Besonderheiten entwickelten sich im Lauf der Geschichte und welche Unterschiede gab und gibt es zwischen den Kulturen?
Der Band „Hochzeiten in transkultureller Perspektive“ untersucht an den Hochzeitsbräuchen in Geschichte und Gegenwart die transkulturelle Bedeutung der Eheschließung und die jeweils herrschenden gesellschaftlichen Überzeugungen und sozialen Rahmenbedingungen. Der Band zum 25-jährigen Bestehen des Instituts für Internationale Kommunikation e. V. (IIK) spannt einen weiten Bogen vom klassischen Athen über das Heiratsverhalten türkischstämmiger Männer in Deutschland bis hin zu japanischen Shinto-Hochzeiten und globalen Heiratsbörsen. Hochzeiten sind eben Brennpunkte und heiße Eisen, nicht nur in der aktuellen Diskussion über Integration und soziale Identität.

IIK-Band_4_Frontcover_RGB (2)

Helmut Brall-Tuchel (Hrsg.), Hochzeiten in transkultureller Perspektive. Festschrift zum 25-jährigen Bestehen des Instituts für Internationale Kommunikation e. V. (Vortragsreihe der IIK-Abendakademie Band 4, hrsg. von Heiner Barz und Matthias Jung), düsseldorf university press, 2016, 199 Seiten, Softcover, Preis: 29,80 €, ISBN: 978-3-95758-022-1