14 März 2016

Klimaschutz

Klimaschutz

 

Earth Hour: Licht aus für den Klimaschutz – auch in Düsseldorf

Ab 20.30 Uhr gehen am Samstag, 19. März, an vielen markanten Gebäuden der Landeshauptstadt für eine Stunde die Lichter aus

In Düsseldorf wird – wie in vielen anderen Städten weltweit – im Zuge der Earth Hour am Samstag, 19. März, von 20.30 bis 21.30 Uhr, die Beleuchtung vieler markanter Gebäude ausgeschaltet. Damit soll auf die Bedeutung des Klimaschutzes und der Energieeinsparung hingewiesen werden. Umweltdezernentin Helga Stulgies erläutert, warum sich die Landeshauptstadt bei der Earth Hour engagiert: „Die Entscheidungen auf dem Klimagipfel in Paris im letzten Jahr haben gezeigt, dass Klimaschutz ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen ist, die zu Taten bereit sind. Mit symbolischen Aktionen wie der Earth Hour wollen wir noch mehr Menschen von der enormen Bedeutung, die der Klimaschutz als globale Aufgabe hat, überzeugen.“

Um 20.30 Uhr geht für eine Stunde die Außenbeleuchtung von Tonhalle, Lambertuskirche, Schlossturm und Rathaus aus. Auch andere historische Gebäude, wie die Kaiserpfalz oder die angestrahlten Bäume der Königsallee, sind Teil der Aktion. Straßen- und Gehwegbeleuchtungen bleiben aus Gründen der Verkehrssicherheit an. Auf Initiative der Stadt beteiligen sich außerdem: Uniper, der Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW (Beleuchtung Bezirksregierung), das Ufer 8, der Rheinturm, das Arbeitsministerium, der Landtag NRW, das Stadttor, das Sign!, das Colorium, das Hyatt Regency Hotel, die Stadtwerke Düsseldorf AG mit den Atrien Höherweg, das Hochhaus Gap 15, das LVA-Hochhaus der Deutschen Rentenversicherung Rheinland, der Hauptsitz der Provinzialversicherung Rheinland, die Ergo-Versicherung, die Arag- Versicherung und der Vodafone-Campus in Heerdt.

Eine Auswahl von Fotos, die die Earth Hour 2016 dokumentieren, veröffentlicht das Umweltamt im Anschluss auf www.duesseldorf.de/umweltamt. Wer seine Fotos von der Earth Hour unentgeltlich zur Verfügung stellen möchte, kann sie an klimaschutz@duesseldorf.de senden (maximale Anlagegröße: 10 MB). Alle sind zudem aufgerufen sich mit eigenen Beiträgen zu beteiligen. Unter www.wwf.de/earthhour/ kann jeder sich aktiv einbringen. Wer sich über den Klima- und Umweltschutz in der Landeshauptstadt informieren möchte, findet dazu Informationen auf den Internetseiten www.duesseldorf.de/umweltamt/klimaschutz.

Hintergrund „Earth Hour“

Die Umweltorganisation „World Wide Fund For Nature“ (WWF) führt seit 2007 jährlich wiederkehrend an einem Tag des Jahres die weltweite „Earth Hour“ durch. In mehr als 7.000 Städten auf allen Kontinenten gingen 2015 für eine Stunde „die Lichter“ aus. Allein in Deutschland nahmen 227 Städte teil, darunter auch Düsseldorf. Der Deutsche Städtetag hat zur Unterstützung der Aktion aufgerufen. Die berühmtesten Gebäude und Wahrzeichen der Welt versanken für eine Stunde im Dunkeln, so zum Beispiel die Christusstatue in Rio de Janeiro, der Eiffelturm in Paris, die Akropolis in Athen, das Edinburgh Castle in Schottland, das Brandenburger Tor, die Dresdner Frauenkirche, das Hamburger Rathaus und der Kölner Dom.