13 Juni 2016

Kinoabend für Ehrenamtler/innen

Kinoabend für Ehrenamtler/innen

 

 

Kinoabend, um Danke zu sagen, für den unermüdlichen Einsatz vieler Ehrenamtler/innen
950 Mal zwei Freikarten für Premiere im Open-Air-Kino/Jetzt bewerben!

Die Filmpremiere “Zeit für Legenden” am Mittwoch, 27. Juli, im Commerz Real Cinema am Rheinpark in Düsseldorf steht unter der Schirmherrschaft des Oberbürgermeisters der Landeshauptstadt Düsseldorf Thomas Geisel. Denn die 1900 Tribünenplätze im renommiertesten OpenAirKino Deutschlands sind an diesem Abend ausschließlich für diejenigen reserviert, die sich unentgeltlich für das Gemeinwohl einsetzen und die, die sie dabei unterstützen.

“Das Ehrenamt, die unentgeltliche Arbeit und der Einsatz für seine Mitmenschen ist eine der wichtigsten Säulen unserer Stadtgesellschaft. So ist dieser Kinoabend eine schöne Veranstaltung, um Danke zu sagen, Danke für den unermüdlichen und unverzichtbaren Einsatz vieler Ehrenamtlerinnen und Ehrenamtler. Ich danke Herrn Christ, dass er diesen Abend ermöglicht”, erklärt Oberbürgermeister Thomas Geisel.

Alle, die eine NRW-Ehrenamtskarte besitzen, können sich per Mail für die Karten bewerben. Die ersten 950 Ehrenamtskarteninhaberinnen und -inhaber erhalten je zwei Karten für diese Vorstellung. Einlass ist um 19 Uhr und damit genügend Zeit, die Atmosphäre zu genießen und sich mit anderen engagierten Menschen auszutauschen. Gegen 22 Uhr hebt sich die weltgrößte hydraulische Leinwand direkt am Rhein zu einer ganz besonderen Kinovorstellung in den Düsseldorfer Nachthimmel: Bereits vor dem bundesdeutschen Kinostart ist auf 400 Quadratmetern der Film “Zeit für Legenden” zu sehen, der auf dem Leben des Leichtathleten Jesse Owens basiert. Der Afroamerikaner war der erfolgreichste Teilnehmer der Olympischen Spiele 1936 in Berlin, bei denen die herrschenden Nazis die rassische Überlegenheit des nordischen Menschen demonstrieren wollten. Der Farbige avancierte damit zur Symbolfigur! Ein Film, der wie gemacht ist für diesen besonderen Abend, denn der aus armen Verhältnissen stammende Owens hätte seinen beeindruckenden Weg wie viele andere spätere Weltstars nicht ohne engagierte Menschen an der sportlichen Basis gehen können. Zudem setzte sich Owens selbst ehrenamtlich ein – vor allem für Toleranz in den damals von der Rassentrennung dominierten USA. Möglich macht diesen ganz besonderen Abend der Neu-Düsseldorfer Harald Christ, dem das Gemeinwohl an seinen Wohnorten stets am Herzen liegt. So fördert er bis heute nicht nur Vereine und Projekte in seiner Geburtsstadt Worms, sondern unterstützte maßgeblich die Initiative “Kinder ins Museum” des Ersten Bürgermeisters Hamburgs Ole van Beust (CDU) sowie den Teddy-Award im Rahmen der Berlinale. Vor wenigen Wochen von der Bundes- in die NRW-Landeshauptstadt umgesiedelt, beeindruckte ihn die Idee der NRW-Ehrenamtskarte.
Der Gedanke, ehrenamtlich Engagierten eine besondere Wertschätzung für ihre Arbeit entgegenzubringen, indem ihnen Vergünstigungen und besondere Erlebnisse ermöglicht werden, motivierte ihn dazu, eine Sondervorstellung im Commerz Real Cinema zu initiieren. Harald Christ: “Die Ehrenamtskarte ist eine erstklassige Initiative des Landes Nordrhein–Westfalen und speziell auch der Landeshauptstadt Düsseldorf, die das Projekt seit Anfang vergangenen Jahres mit hohem Einsatz und vielen Ideen vorantreibt, damit das Ehrenamt eine besondere Würdigung erhält. Die Möglichkeit, im Commerz Real Cinema einen Abend ausschließlich für ehrenamtlich Tätige auszurichten, hat mich begeistert. Mit diesem Dankeschön unterstütze ich sowohl die Ehrenamtskarte als auch die vielen Engagierten in verschiedensten Gruppen und Organisationen.”

Interessierte Ehrenamtskarteninhaberinnen und -inhaber können sich ab sofort wie folgt für zwei Karten bewerben: Schicken Sie eine Mail mit Ihren Kontaktdaten und Ihrer Ehrenamtskartennummer und dem Ausstellungsort der Karte an ehrenamtskarte@duesseldorf.de.