14 März 2016

Dreck-weg-Tag 2016: 6800 Bürger nahmen teil

Dreck-weg-Tag 2016: 6800 Bürger nahmen teil

Auch in diesem Jahr organisierte PRO Düsseldorf gemeinsam mit der PSD-Bank Rhein-Ruhr den Dreck-weg-Tag. Am 12. März wurde mit vielen freiwilligen und tüchtigen Bürgern Frühjahrsputz gehalten.
Rund 6800 Bürger schnappten sich am vergangenen Samstag Handschuhe, Besen und Müllbeutel und sorgten so gemeinsam für ein saubereres Düsseldorf. Viele Ecken in Düsseldorf wurden vom Müll befreit. Ingo Lentz, Vorsitzender von Pro Düsseldorf und Organisator des Dreck-weg-Tags, freute erneut sich über die rege Teilnahme. Einige Gruppen nehmen bereits seit Beginn der Aktion im Jahr 1999 teil, andere kamen in diesem Jahr neu dazu.

Hand in Hand

Kurzfristig entschieden teilzunehmen hatten sich die Bewohner der Asylbewerberunterkunft in Benrath an der Benrodestraße. Rund 20 Flüchtlinge verschiedener Nationen, darunter auch Kinder sammelten fleißig Müll auf. Gemeinsam wurde sowohl der Bereich vor der Unterkunft als auch der Spielplatz sauber gemacht. Damit 2017 noch mehr Flüchtlinge mitmachen, will Ingo Lenz, die Informationsflyer zum Aktionstag zukünftig auch in mehreren Sprachen anbieten.
Die Jugend der Feuerwehr in Garath ist ebenfalls Stammkunde bei der Aktion „Dreck-weg“. Zehn Jugendliche im Alter zwischen zwölf und achtzehn Jahren waren mit ihrer Gruppenleiterin an der Koblenzer Straße unterwegs. Neben einer Brotschneidemaschine fanden die Sammler ein Aquarium und vielen anderen Müll. Soziale Arbeit, wie die Teilnahme an dieser gemeinnützigen Aktion, gehört schon seit vielen Jahren zum Programm bei der Jugendfeuerwehr in Garath.

Dreck-weg-Tag Helau

Aber nicht nur am Samstag war das Team von Pro Düsseldorf aktiv. Gemeinsam mit der PSD-Bank Rhein Ruhr hatten sie sich für den Rosensonntag noch ein ganz besonderes Highlight überlegt. Durch Beziehungen wurde es ihnen ermöglicht, dass Jaques Tilly einen Dreck-weg-Tag-Karnevalswagen entwarf. Auf dem Wagen fuhr die Belegschaft in orangen Dreck-weg-Tag-Westen.