11 Juli 2016

Besucherrekord beim Frankreichfest

Besucherrekord beim Frankreichfest

 

Erneuter Besucherrekord: Weit über 100.000 Besucher beim 16. Düsseldorfer Frankreichfest!

La grande fête française par excellence! Bei hervorragenden Wetterbedingungen feierten weit über 100.000 Besucher das 16. Düsseldorfer Frankreichfest – erneut ein Besucherrekord. Sie erfreuten sich am Charme des Nachbarlandes und dem Wert der Freundschaft beider Länder. Dieses positive Fazit zog der Veranstalter, die Destination Düsseldorf (DD), ein Zusammenschluss von 150 Unternehmen aus der Region.
Philippe Etienne, Botschafter der Republik Frankreich in Deutschland: „Es waren wunderschöne Tage hier am Rhein. Düsseldorf ist die heimliche Hauptstadt der deutsch-französischen Freundschaft!“

„Wir freuen uns auf 2017 und die kommenden Jahre!“

Insgesamt waren über 100 Stände mit hochwertigen Waren, kulinarischen Köstlichkeiten und Tourismus-Informationen vor Ort. Besonders beliebt war erneut der original französische Markt am Rheinufer. Markthändler Gilbert Moissonier: „Der Andrang war so groß, dass einige Angebote bereits frühzeitig ausverkauft waren. Wir haben während des Festes unsere Vereinbarung verlängert und freuen uns schon jetzt auf 2017 und die kommenden Jahre!“
Auch die Regionen-Partner – sieben verschiedene Regionen präsentierten sich in Düsseldorf – waren vom Interesse der Besucher überwältigt. Ebenfalls beeindruckt war eine Abordnung aus Monaco um die Botschafterin Isabelle Berro-Amadeï. Nach einem ausgiebigen Rundgang über das Frankreichfest plant das Fürstentum nun, sich im kommenden Jahr ausgiebig in Düsseldorf zu präsentieren.

15. Tour de Düsseldorf: Weiteste Anreise aus England!

Auch die 15. „Tour de Düsseldorf“, das größte Treffen französischer Oldtimer in Deutschland, war ein voller Erfolg. Fast 150 automobile Raritäten starteten die Rundfahrt Richtung Mühlheim an der Ruhr. Den Preis für die weiteste Anreise gewann Mick Popka, der mit einem seltenen Citroën Traction Avant Roadster aus dem Jahr 1939 aus England angereist war. Das skurrilste Fahrzeug war ein alter französischer Polizeibus von Georg Kaiser, ein Renault Estafette mit lauter Sirene. Den Preis für den schönsten Oldtimer gewann Sigurd Muthwill mit seinem eleganten Facel Vega.