22 August 2016

Sponsorenzuwachs beim Grand Départ

Sponsorenzuwachs beim Grand Départ

Kleine Kommission Grand Départ erfreut über Sponsorenzuwachs

Im Anschluss an die Sitzung der Kleinen Kommission Grand Départ Düsseldorf 2017 stellten Oberbürgermeister Thomas Geisel und Bürgermeister Günter Karen-Jungen, Vorsitzender der Kleinen Kommission, am Montag, 22. August, den aktuellen Planungsstand zum Grand Départ vor. Dabei ging das Stadtoberhaupt zunächst auf das alltours Race am Rhein als erstes Highlight des Gesamtprogramms ein.

Partner und Sponsoren

Für das Jedermann-Rennen im Rahmen des Radsporttages am Sonntag, 18. September, laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren. Die „Jedermänner“ und -frauen gehen nach den Finalrennen der Radsport-Bundesliga 2016 ab 11.45 Uhr auf die Strecke. Mit alltours als Titelsponsor der Veranstaltung und den weiteren Partnern Henkel, Autohaus Josten und Rheinische Post haben sich bereits vier renommierte Düsseldorfer Wirtschaftsunternehmen zum Radsport bekannt. Die Rheinbahn als städtisches Nahverkehrsunternehmen unterstützt die Veranstaltung ebenfalls. Doch auch von außerhalb kommen Sponsoren – der Fahrradshop Lucky Bike und Power2max, Hersteller von Leistungsmessgeräten, sind Partner aus der Radsportbranche, die sich vor Ort präsentieren. Für die Nachziel-Verpflegung der Teilnehmer sorgen Warsteiner, Dextro Energy und Red Bull.

Oberbürgermeister Thomas Geisel, der ebenfalls mitfahren wird, freut sich auf die Veranstaltung: „Bereits jetzt haben sich über 2.600 Teilnehmerinnen und Teilnehmer angemeldet. Ich bin sicher, dass das Jedermann-Rennen ein großer Erfolg und Lust auf den Grand Départ 2017 machen wird.“

Auch für den Grand Départ selbst laufen die Planungen gut: Der Flughafen Düsseldorf International und die Messe Düsseldorf sind bereits Official Supporter des Tour-Starts. Weitere werden dazu kommen. Hier laufen aussichtsreiche Gespräche mit städtischen Beteiligungen und Unternehmen aus der Privatwirtschaft. Die Kinderrennserie „Petit Départ“, deren Pilotrennen beim Radsporttag am 18. September im Rahmen des Rennens „Rund um die Kö“ ausgetragen wird, kann im kommenden Jahr dank der Unterstützung von Harald Christ in mehreren Stadtbezirken realisiert werden. Für weitere Veranstaltungen im Rahmen des Grand Départs („Side Events“) laufen derzeit gute Gespräche mit potenziellen Sponsoren verschiedener Größenordnungen – bis hin zum Titelsponsoring. Als Partner dazu wurden zu den bereits bekannten Unternehmen Breyer, Kamak & Klabe, Svl Sports und vangard Arbeitsrecht auch das Hotel Tulip Inn, die Sicherheitsfirma Klüh, ein Beratungs- und ein Industrieunternehmen gewonnen. Weitere Firmen haben bereits Hospitality-Pakete gebucht oder ihr Interesse daran bekundet. Bürgermeister Günter Karen-Jungen: „Darüberhinaus planen wir eine breite Beteiligung für Bürgerinnen und Bürger für weitere ‚Side-Events‘ bis zum Grand Départ. Viele Veranstaltungen oder Feste wie Nachbarschaftsfeste, Vereinsfeste oder Firmen-Events könnten unter dem Motto ‚Wir freuen uns auf den Grand Départ‘ stehen.“ Zudem stellt das Mercedes-Benz Werk Düsseldorf als Partner der Roadshow einen Sprinter-Kastenwagen zur Verfügung, in dem der Infostand zum Grand Départ zu verschiedenen Events und Messen gefahren wird. Im Jahr 2016 sind bisher unter anderem noch Einsätze beim NRW- Fest, der Radsportmesse Eurobike und beim Münsterland Giro geplant.

Dr. Armin Willy, Standort- und Produktionsleiter des Mercedes-Benz Werks Düsseldorf: „Wir unterstützen die Stadt sehr gerne bei der Umsetzung des Grand Départ 2017 als großes Event für alle Düsseldorfer, das auch über die Stadtgrenzen hinaus ausstrahlt. Als Traditionswerk sind wir mit der Stadt Düsseldorf eng verbunden und engagieren uns lokal in den unterschiedlichsten Bereichen.“

Bezogen auf das Finanzierungskonzepts des Grand Départs konnten OB Thomas Geisel und Bürgermeister Günter Karen-Jungen schriftlich zugesicherte Einnahmen von rund 2,53 Millionen Euro verkünden.

Neues Sponsoring Paket „Team Düsseldorf 2017“

Um auch die kleineren und mittelständischen Unternehmen in Düsseldorf als lokale Partner einbinden zu können, gibt es seit heute ein weiteres Sponsoring-Paket. Für 5.000 Euro können Unternehmen Teil des „Team Düsseldorf 2017“ werden. Die Mitgliedschaft im Team umfasst unter anderem Hospitality-Plätze, die Nutzung des übergreifenden Logos „Düsseldorf 2017“ und ein gerahmtes Radtrikot mit Unternehmenslogo.
Gregor Berghausen, Hauptgeschäftsführer der Industrie- und Handelskammer Düsseldorf und Giuseppe Saitta, Vorsitzender des Dehoga Nordrhein in Düsseldorf, begrüßen das neue Sponsoring-Paket.

„Das ist eine gute Gelegenheit, dass sich auch kleine und mittlere Unternehmen aus Düsseldorf und dem Kreis Mettmann im Rahmen des weltweit größten Sportereignisses 2017 Jahr engagieren können“, sagt Gregor Berghausen. Giuseppe Saitta ergänzt: „Das Gastgewerbe wird beim Tour-Start in Düsseldorf wesentlich gefragt sein. Mit dem Team 2017-Paket werden die Unternehmen schon frühzeitig Teil des Geschehens.“

Stadt Neuss bewirbt sich um Tour de France-Durchfahrt

Bereits am Montagmorgen, 22. August, hatte Reiner Breuer, Bürgermeister der Stadt Neuss, sein Bewerbungsschreiben für eine Tour de France-Durchfahrt der 2. Etappe des Grand Départ Düsseldorf 2017 an Düsseldorfs Stadtdirektor Burkhard Hintzsche und Bürgermeister Günter Karen-Jungen übergeben. Mit ins Rollen gebracht hat die Tour-Bewerbung die Initiative „Neuss on Tour“, die sich aus der Neusser Bürgerschaft heraus gegründet hat und das Ziel verfolgt, die Finanzierung des Projekts über private Geldgeber sicherzustellen. Die Initiative besteht aus Einzelpersonen und Neusser Unternehmen.

Der Veranstalter der Tour de France, die Amaury Sport Organisation (A.S.O.), wird die endgültige Streckenführung der Tour de France 2017 am Dienstag, 18. Oktober, in Paris bekannt geben.